Mini-Doku

Die MÄRZ Videoeinführung.

Der Dramaturg des Stücks MÄRZ, Jeroen Versteele, hat während des Probenprozesses zur Kamera gegriffen und seine Kollegen zu den Hintergründen der Inszenierung befragt. Den Regisseur Johan Simons, den MK-Dramaturgen Matthias Günther und die Bühnenbildnerin Bettina Pommer. Aus den Interviewfragmenten ist unsere erste Videoeinführung entstanden, die dem Zuschauer vor der Aufführung einen Eindruck des Werks und der Stückarbeit verschaffen soll.


00:00 – 12:30
Johan Simons über seine Kindheit und seinen Vater, über den Roman „März“, Heinar Kipphardts Sprache, seinen eigenen Probenstil und die Frage „Was ist eigentlich Objektivität?“.
12:31 – 18:37
Matthias Günther über Heinar Kipphardt als politischer Mensch, dessen Vater im KZ saß. Über Kipphardts Zeit als Chefdramaturg an den Münchner Kammerspielen, den Konflikt mit Günther Grass und seine letzten Werke „Bruder Eichmann“ und „März“.
18:38 – 22:29
Bettina Pommer über ihre Inspirationsquellen für das Bühnenbild, die klinische Atmosphäre bei MÄRZ und Panopticon, das Konzept zum Bau von Gefängnissen und ähnlichen Anstalten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s