Drei Fragen an … Munk

Munk heißt mit richtigem Namen Mathias Modica und steht gemeinsam mit Jonas Imbery an der Spitze des Indie Disco & Future House Labels GOMMA. Den 15. Geburtstag des Labels feiern wir heute, am 3. Juni mit dem 15 JAHRE GOMMA SPEKTAKEL im Schauspielhaus. Munk, der neben anderen hochkarätigen DJs auflegen wird, hat uns drei Fragen beantwortet:

1. Wie ist GOMMA entstanden?

Munk: Ich hatte Musik produziert, die aber kein anderes Label herausbringen wollte, und so haben wir aus der Not heraus ein eigenes Label gegründet. Sehr schnell hatten wir einen großen Fankreis in England, Frankreich und Japan, was dazu geführt hat, dass wir auch die Msuik von Freunden veröffenlichen konnten. Aus der Not eine Tugend gemacht haben wir mit unseren Freunden Mirko Borsche & Thomas Kartsolis (Heute Art-Direktoren von SZ & Zeit Magazin – damals nur unsere Kumpels) hingesetzt und beschlossen, dass es kein normales Label werden darf, sondern wir durch ausgefallene Grafiken, Magazine, T-Shirts und andere Dinge das Label auf ein andere Art betreiben wollen.

2. Was sind deine schönsten Erinnerungen aus den letzten 15 Jahre

Das kann man nicht sagen. Eigentlich immer alles, was zum ersten Mal passierte. Die erste Tour nach China. Die Arbeit mit besonderen Künstlern wie z.B. dem New Yorker Street Art Ikone The Rammellzee oder Nick McCarthy von Franz Ferdinand, die wir erst bewunderten und dann mit ihnen arbeiten konnten. Die ersten DJ Gigs auf Pariser Modeschauen…

3. Warum wird die Party legendär?
Weil Gomma und die Kammerspiele eine gottgebene heilige Kombination sind!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s